Home

Finale BD SaLi

in Bad Lausick               
   Start7 o  
 

 

KSV Bad Lausick wird Vize-Sachsenmeister im Bankdrücken 

 

 

 

(Bericht zum Finale Sachsenliga Bankdrücken 2015 in Bad Lausick)

KSV Bad Lausick wird Vize-Sachsenmeister im Bankdrücken

Bad Lausick. Am vergangenen Samstag, den 10. Oktober 2015 fand im heimischen Kraftsportdomizil das Landesfinale im Bankdrücken – für welches sich der KSV Bad Lausick in den beiden Vorrunden respektabel qualifiziert hatte – statt. Die Mission war klar: ein Platz unter den besten zwei Mannschaften sollte mindestens realisiert werden und wurde auch geschafft. Denn das Team um Sven Kühne bescherte den Kurstädtern noch in letzter Sekunde den ersehnten zweiten Platz – somit war der Vize-Titel in dieser Disziplin nun erstmals nach vielen Jahren wieder gesichert worden. In einem insgesamt sehr durchwachsenen Wettkampf ging es für alle beteiligten Mannschaften aus Dresden, Eibau und Bad Lausick drunter und drüber – im Resultat reihte man sich hinter Eibau, welche mit 555,39 Punkten das Rennen machten, mit 530,42 Punkten noch vor den Dresdnern ein, welche sich an diesem Tag mit 499,21 Punkten zufrieden geben mussten.

Das größte Stück vom Bad Lausicker Punkte-Kuchen sicherte an diesem Tag Bankdrück-Urgestein Helge Frauendorf. Denn dieser machte mit einer sauberen Serie aus drei Versuchen – 230, 240 und 245 Kilogramm – auf sich aufmerksam. Nebst neuer persönlicher Bestleistung sicherte sich Helge so nun endlich auch den vereinsinternen Punkterekord im Bankdrücken. Ebenfalls gut aufgelegt war an diesem Tag aber auch Sven Kühne, welcher mit 87,9 Kilogramm Körpergewicht als leichtester Bad Lausicker mehr als zufriedenstellend 195, 202,5 und 207,5 Kilogramm in die Wertung einbrachte – dies wollte ihm Martin Bernstein aus Thierbaum gleichtun, jedoch endete seine Reise bereits bei 202,5 Kilogramm im zweiten Versuch – das entspricht für ihn dennoch einer überaus erfreulichen, neuen Bestleistung. Beeindruckend aber auch die Leistung des Jüngsten im Bundes: hier sicherte sich der Bornaer Christoph Golenia bereits im ersten Versuch mit 167,5 Kilogramm einen neuen Sachsenrekord in seiner Alters- und Gewichtsklasse indem er den alten um 1,5 Kilogramm überbot. Zu guter komplettierte Thomas Ludwig mit 232,5 Kilogramm im ersten Versuch die Mannschaftsleistung der Bad Lausicker.

Doch auch nach diesem Wettkampf-Marathon ist für die Bad Lausicker in diesem Jahr noch nicht Schluss – denn am Samstag, den 14. November lädt der KSV Bad Lausick e.V. zum nunmehr 10. Henry-Six-Gedenkturnier im Kreuzheben in seine Trainingsstätte ein. Dieses findet jedes Jahr zu Ehren des an Weihnachten 2005 an Krebs verstorbenen Vereinsmitglieds Henry Six in seiner damaligen Lieblingsdisziplin - dem Kreuzheben - statt. Bei dieser Übung geht es darum, eine auf dem Boden liegende Hantel, die für den jeweiligen Athleten mit so viel wie möglich Gewicht beladen wird, aufzuheben. Wettkampfstart ist 10:30 Uhr - Schaulustige können dem Spektakel gern beiwohnen und sich auch selbst einmal an der Hantel probieren.